Robert-Bosch-Straße 7, 64293 Darmstadt
+49 1873323110
info@uptoearth.eu

YES WE CARBON

Now that you are planting it, share it on Facebook and Instagram and show the world how to store CO2 and save the planet!

How to plant your seed

The bag with the seeds is organic so you can plant it!
Uptoearth
#yeswecarbon

Ginko biloba

The Ginko biloba is the symbol of the city of Tokyo. It has a very good tolerance to atmospheric pollution and is therefore very easy to adapt to growth in residential areas. This arboreal plant can reach the 30-40 meters, shows a rather wide crown, up to 9 m. The leaves are the most beautiful part: not large, of 5–8 cm. The ginkgo biloba is a heliophilous species: plant it in a sunny position to stay and in a cool climate. In terms of land it is not pretentious: it prefers acid and not asphyxiated lands but it adapts and supports even the low temperatures, up to -35 ° C. Ginkgo biloba does not require commitment for water: only the youngest specimens need frequent attention about this, but only in the case of prolonged dry periods. The most adult plants, on the other hand, are satisfied by the rains. Thanks to the excellent development and strength of its root system, the tree does not need special fertilizers. However, it is preferable to enrich the soil at the base of the tree with organic fertilizer if it is recently planted.

Ginkgo

Ginkgo biloba


Botanisch handelt es sich beim Ginkgo um einen Fächerblattbaum. Diese als Brückenplanze bezeichnete Art vereinigt die Merkmale eines Nadel- mit denen eines Laubbaumes und führt in seiner Entstehung zurück bis in das Zeitalter der Dinosaurier. Dabei wächst der Baum in einer unverwechselbaren ausladenden Form mit waagerecht abstehenden Zweigen. In großen Teilen Ostasiens wird der Baum als Tempelpflanze kultiviert und verehrt.


Naturstandort
Der Ginkgo hat seinen Ursprung im Raum des heutigen China – dort hat er als einzige seiner Art die Eiszeit überlebt. Um 1730 wurde er auch in Europa heimisch.


Anzucht
Die Anzucht ist das ganze Jahr über möglich. Um die Keimfähigkeit der Samen zu erhöhen, sollten sie zunächst mit Sandpapier oder einer Feile angerauht werden und danach für 12 Stunden in Wasser bei Raumtemperatur vorquellen können. Drücken Sie die Samen in feuchte Anzuchterde und bedecken Sie sie nur leicht mit Erde. Decken Sie das Anzuchtgefäß mit Klarsichtfolie ab, die Sie mit Löchern versehen. So ist die Erde vor Austrocknung geschützt. Alle zwei bis drei Tage sollten Sie die Folie für 2 Stunden entfernen. Das beugt einer Schimmelbildung auf der Anzuchterde vor. Stellen Sie das Anzuchtgefäß an einen hellen und warmen Ort mit 20 bis 25° Celsius und halten Sie die Anzuchterde feucht, aber nicht nass. Nach drei bis vier Wochen erscheinen dann die ersten Sämlinge.


Standort
Wählen Sie einen sonnigen Standort, an dem vor allem bei Sämlingen und Jungpflanzen aber ein Schutz vor direkter Sonne gewährleistet ist.


Pflege
Sorgen Sie für eine ausreichende und gleichmäßige Bewässerung. Gerade bei jungen Pflanzen sind sonst gelbe und schlaffe Blätter die Folge. Düngen Sie im Zeitraum von April bis September im Abstand von 14 Tagen mit einem speziellen Bonsai-Flüssigdünger.


Winter
In den Wintermonaten halten Sie Ihren Ginkgo am besten relativ trocken, da sein Wasserbedarf nach dem Laubverlust deutlich geringer ist. Ein geschützter kühler Standort ohne Minusgrade ist jetzt ideal, weil die Wurzeln keinen starken Frost vertragen.


Bonsai
Ja


Inhalt
4 Korn

Pinus Ponderosa


The Calendula Officinalis presents the typical simple yellow flower and reaches a height of 30-50 cm. The flower is small and grows up to a maximum diameter of 2-3 cm. To be cultivated, the Calendula needs a small sunny corner, which is in full ground in the garden beds, or on the window sill, in a vase. Domestic crops must be arranged on the window sill, on the terrace or on the balcony: potted Calendula needs air and sun to be able to bloom and protect itself from disease. The sowing of calendula can start from spring. The ideal seedbed should consist of three parts of fertile soil and one of coarse sand, but even universal soil for sowing or soft soil can be used. Since the seeds are extremely small it will not be possible to bury them individually: once resting on the seed bed, simply bury them by pushing them under the ground with a piece of flat wood. Once the seeds have been added, moisten the soil by spraying the water with a nebulizer and cover the seedbed with a plastic sheet or glass plate. The seedbed must be kept indoors, in the shade, in a place where the temperature is constant and around 15 ° C. Every day, open the tray to remove plastic condensation. The Calendula Officinalis seeds sprout in about 2 weeks, at the time of germination, remove the cover (plastic or glass) and thin the sprouts eliminating the more fragile and small ones. Transfer the seedbed to a brighter position (in partial shade) and when the young seedlings will be large enough, transplant them into individual pots. The flowers will blossom in summer: every month, the Calendula can offer new flowers.


Goldkiefer

Pinus ponderosa


Die schnell wachsende und winterharte Goldkiefer gilt als die größte Kiefernart der Welt und kann ein Alter von 500 Jahren erreichen. Ihr wertvolles Holz ist sehr schwer, worauf sich auch die botanische Bezeichnung ponderosa (gewichtig) bezieht. Die Nadeln werden bis zu stattlichen 30 Zentimetern lang und die Kiefer bildet relativ große Zapfen aus. Die Krone ist kegelförmig und behält auch im Alter ihre spitze und schlanke Form. Durch ihre dicke Rinde ist sie gut gegen leichte Waldbrände geschützt. In den USA hat der Baum aufgrund seines gelblich getönten Holzes eine starke wirtschaftliche Bedeutung. Sie ist der offizielle Staatsbaum des US-Bundesstaates Montana.


Naturstandort
Die Goldkiefer stammt aus den Rocky Mountains im Westen Nordamerikas und ist vom nördlichen Britisch-Kolumbien bis Mexiko und östlich bis nach Texas, Nebraska, North Dakota, Monatana und Colorado verbreitet. In Europa wurde sie erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts eingeführt. Obwohl Sie in Europa winterhart ist, wird man sie in Parks eher selten antreffen.


Anzucht
Im Haus ist die Anzucht aus Samen das ganze Jahr über möglich. Legen Sie die Samen zunächst für eine Woche in den Kühlschrank und lassen Sie sie danach noch für 12 bis 24 Stunden in einer Schale mit raumwarmem Wasser vorquellen. Beides dient dazu, die Keimfähigkeit zu erhöhen. Setzen Sie die Samen dann circa einen Zentimeter tief in feuchtes Anzuchtsubstrat. Decken Sie das Anzuchtgefäß mit Klarsichtfolie ab, die Sie mit Löchern versehen. So ist die Erde vor Austrocknung geschützt. Alle zwei bis drei Tage sollten Sie die Folie für 2 Stunden entfernen. Das beugt einer Schimmelbildung auf der Anzuchterde vor.


Standort
Die Goldkiefer benötigt einen sonnigen Standort und ist gut windverträglich.


Pflege
An den Gartenboden stellt die Goldkiefer keine besonderen Anforderungen. Auch längere Trockenperioden schaden ihr nicht und sie ist ausgesprochen resistent gegen Schädlinge und Krankheiten.


Winter
Die Goldkiefer ist winterhart.


Bonsai
Ja


Inhalt
20 Korn

Calendula Officinalis

The size of the Pinus Ponderosa can be quite large with a height between 4 and 7 meters, while the width is between 4 and 8 meters. 20-50 years are needed before the plant reaches its maximum development. The type of substrate suitable for the growth of the Pinus Ponderosa plant can be variable, those that ensure greater results are of the following type: chalky, fat, sandy and clayey. The pH may be acid, alkaline and neutral. The position relative to the light can be in full sun, half shade, shadow. The Pinus Ponderosa is a plant quite adaptable to the most disparate conditions of development therefore it does not need constant expedients. To grow Pinus ponderosa it is good to ensure that it is as exposed as possible. However, it is necessary to respect its solar exposure needs. Watering is not such a frequent operation to do. Ponderosa pines bloom in the spring of their first year.

The size of the Pinus Ponderosa can be quite large with a height between 4 and 7 meters, while the width is between 4 and 8 meters. 20-50 years are needed before the plant reaches its maximum development. The type of substrate suitable for the growth of the Pinus Ponderosa plant can be variable, those that ensure greater results are of the following type: chalky, fat, sandy and clayey. The pH may be acid, alkaline and neutral. The position relative to the light can be in full sun, half shade, shadow. The Pinus Ponderosa is a plant quite adaptable to the most disparate conditions of development therefore it does not need constant expedients. To grow Pinus ponderosa it is good to ensure that it is as exposed as possible. However, it is necessary to respect its solar exposure needs. Watering is not such a frequent operation to do. Ponderosa pines bloom in the spring of their first year.

Ringelblume Prachtmischung
Calendula officinalis

 

Eine altbekannte Schnitt- und Gruppenpflanze für das Sommerblumen- und Staudenbeet. Sie dient zur Gesunderhaltung des Bodens und wird häufig in homöopathischen Arzneimitteln, in Tees und Salben verwendet.


Tipps
An Ort und Stelle oder auf ein Saatbeet ins Freiland säen, in 1,5-facher Samenstärke mit Erde bedecken, andrücken und feucht halten. Nach der ersten Blüte zurückschneiden. Dies regt zu einem neuen Austrieb an.

 

Aussaattermin
März bis Juni

 

Aussaatort
Freiland

 

Aussaat
Vereinzeln bei zu dichter Saat.

 

Pflanzabstand
25 c 30 cm

 

Keimtemperatur (= Bodentemperatur)
bei 15 °C

 

Keimdauer
8 bis 14 Tage

 

Standort
Wächst in jedem Gartenboden in sonniger und halbschattiger Lage.

 

Blütezeit (Blumen)
Juli bis Oktober

 

Blütenfarbe (Blumen) rote Töne, gelbe Töne, Marineblau; Mischung
Mischung

 

Lebenszyklus (Blumen/ Gründünger/ Kräuter)
einjährig

 

Wuchshöhe
60 bis 70 cm

Translate UptoEarth »